SELBSTENTWICKLUNG UND SELBSTFÜRSORGE

SYSTEMISCHE PERSPEKTIVEN – MATERIALGESTÜTZTE INTERVENTIONEN – MOTIVIERENDE GESPRÄCHSFÜHRUNG (MI)

Motivierende Gesprächsführung ist die Methode der Gesprächsführung in schwierigen Kontexten. Das gilt gerade auch für alle Formen des Zwangskontextes. Zugleich finden wir in diesen Settings spezielle Rahmenbedingungen, die eine besondere Betrachtung und Vorgehensweise verlangen.
Das Seminar beginnt, ganz im systemischen Sinne, mit der Erkundung und Analyse des Berater*innensystems. Nach so erfolgter Selbstklärung wird die durch den Zwangskontext verursachte Dynamik zwischen dem Beratungssetting und den Lebenswelten der Klient*innen betrachtet. Auf Grundlage des so vertieften (Selbst-)Verständnisses werden materialgestützte Methoden vorgestellt, um Kontakt herzustellen, Lebenswelten zu erkunden und Zielformulierungen zu entlocken. Dabei kommt auch die Wiederholung von spezifischen MI-Kenntnissen sowie das Üben von erweiterten Fragetechniken nicht zu kurz.


Ziele und Nutzen:
• Erlebte Gegensätze verbinden
• Burnout-Prophylaxe
• Selbst- und Auftragsklärung
• Materialgestützte Interventionen kennenlernen und anwenden können
• Stärkung der kommunikativen Kompetenz: Vertiefung von MI-Kenntnissen

 

Workshop