KONSTRUKTIVE KONFLIKTKULTUR

Das zweite Modul (3 Tage) der MI-Ausbildung beinhaltet eine Auffrischung, Vertiefung und Ausdifferenzierung des im ersten Modul Gelernten und in der Zwischenzeit Erprobten. Situationen aus dem Berufsalltag werden dabei aufgegriffen. Das Ansprechen von heiklen Themen á la MI wird als Input und Übungseinheit praktiziert. Die vier MI-Gesprächsprozessschritte (Kontakt aufnehmen, Anliegen herausarbeiten, Motivation wecken und Veränderung planen) werden erarbeitet und auf die eigene Arbeitssituation übertragen. Darüber hinaus ist das zentrale Thema das Hervorlocken und Stärken von Change- und Confidence Talk: Wie kann das Gegenüber darin gestärkt werden, den eigenen Willen in Bezug auf eine Verhaltensänderung anschauen und (nachhaltig) zieloffen verändern, d.h. wie kann der/die Klient*in darin unterstützt werden, eigene Ziele zu artikulieren und aktiv werden. Die motivationspsychologische und kommunikative Herausforderung der (inter-) subjektiv stimmigen Unterscheidung von Wunsch und Wille wird dabei besonders thematisiert. Ressourcenförderung sowie zielpsychologische Hintergründe sind weitere Themen in diesem Modul.

Workshop

Ort: Heidelberg

22. – 24.09.2021

Anmeldung: kunde.gk-quest.de/8031.55

zur Anmeldung